Start‎ > ‎Langes Messer‎ > ‎Huten‎ > ‎

Luginsland

HEMA GLOSSAR
Eine Hut (Grund- bzw. Ausgangsstellung) im langen Messer, bei der das Messer über dem Kopf etwa in 45-Grad Winkel gehalten wird. Der Ort zeigt dabei nach oben.


Quelle - Cgm_582 (203v) Itm~ ligstu in der hu°tt luginßlant So ste mit dinem beÿn wol in die woge vnd halt din mesß gestrack vnd loß in machñ wz er will hastu im recht gethan so kan er nuetz schaffen er wechsel durch oder mach wz er will du magst auch dich in disse hut lege~ uff sin messer also gestrack vnd daruß machen Wz du wilt vnd alle ploß do mit suchen Vnd wo du dz venster sicht uffenston so sech frelich mit dinem ortt oder mit eyne~ haulb vnd mach Indes wz du vndericht bÿst etc ~

Drey Wunder Infos
Studiengruppe “Langes Messer nach Lecküchner” - messer.micoon.de:
"In der hoch gehaltenen Hut Luginsland (Lug-ins-Land, schau ins Land) findet sich einer der wenigen Unterschiede zwischen den beiden Quellen von Leckküchner. Während das frühere Werk codpal 430 das linke Bein vorn nennt, ist im cgm582 das rechte vorne genannt. Es lässt sich relativ leicht daraus schließen, dass das führende Spielbein keine wirkliche Rolle auf das Einehmen der Hut hat.
  • Links: linker Fuß vor, lange Schneide zum Gegner, nach oben fast gestreckter Arm über linker Schulter, Klinge 45°, Ort zeigt zum Himmel
  • Rechts: rechter Fuß vor, lange Schneide zum Gegner, nach oben fast gestreckter Arm, Klinge 45°, Ort zeigt zum Himmel"