Start‎ > ‎Langes Messer‎ > ‎Huten‎ > ‎

Eber

HEMA GLOSSAR
Eine Hut (Grund- bzw. Ausgangsstellung) im langen Messer, bei der das Messer neben der Hüfte gehalten wird und der Ort zum Gesicht des Gegenfechters zeigt, wie die Haltung beim Pflügen.


Quelle - Cgm_582 (58v) Itm~ die vier hut heyßt der eber in die schick dich also Setz din lincken fus vor vnd halt din messer bÿ dem rechten beyn vff der rechtñ syte~ mit dem gehultz nebent der huefft dz die stümpff schnid oben ste vnd der ortt for sich vff ste dem man zu dem gesichtt ~

Quelle - MS M.I.29 (58r


Drey Wunder Infos
Studiengruppe “Langes Messer nach Lecküchner” - messer.micoon.de:
"Wie der Stier wird der Eber von Lecküchner in cgm582 198r, 198v als zwei (links und rechts) der vier Hängen bezeichnet. Aus diesen sind im Versatz die Winden zu treiben. Die Hängen sind in der Haltung der Waffe und den Optionen im Gefecht mit den Huten eng verwandt, in ihnen werden die Möglichkeiten aus den Huten zu zwingenden Handlungen. Das wesentliche Kriterium bei den vier Hängen ist nicht deren Position bei

Links
rechter Fuß vor
lange Schneide im Uhrzeigersinn nach oben gedreht
vor dem Körper nach unten hängender Arm
Klinge ca 45°, Ort zeigt zum Gesicht des Gegners


Rechts
linker Fuß vor
lange Schneide zum Boden
vor dem Körper nach unten hängender Arm
Klinge ca 45°, Ort zeigt zum Gesicht des Gegners"