Start‎ > ‎Dolchkampf‎ > ‎Grundkonzept‎ > ‎

Huten

HEMA GLOSSAR
Die Hut (auch Lager oder Leger) ist eine Grund- bzw. Ausgangsstellung im mittelalterlichen Fechten. 


Wir verwenden aktuell 6 Haupt-Huten. Dazu kommt eine unterschiedlich große Anzahl von Beylegern (weitere Huten).

Haupthuten:
  • Vom Tag
  • Ebich
  • Untere Hut
  • Freie Hut
  • Zwiffelstich
  • Mittlere Hut
Beylegern – weitere Huten:
  • Obere gewappnete Hut
  • Untere gewappnete Hut
Vom Tag
Die Hut Vom Tag ist für den Stich von Oben gedacht. Dolch kann dabei kurz oder aber auch lang gefasst werden. Freie Hand entweder leicht nach vorne gestreckt oder an der Seite. Der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Gewicht ruht mehr auf dem vorderen Bein.

Ebich
Der Stand ist breit und relativ tief, der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Gewicht mehr auf dem hinteren Bein. Oberkörper ist leicht zur Seite gedreht, Dolch wird relativ tief und Körpernah mit Ortausrichtung zum Gegner ausgeführt.

Untere Hut
Linke Fuß vorn, Knie leicht gebeugt, der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Gewicht ruht mehr auf dem vorderen Bein. Der Dolch wird seitlich in etwa Hüfthöhe mit Ortausrichtung zum Gegner gehalten. Freie Hand entweder leicht nach vorne gestreckt, an der Seite, oder vor der eigene Körper.

Freie Hut
Stand Schulterbreit, (zu breite Stand macht reaktionsträge) leicht gebeugte Knie. Wir stehen frontal zum Gegner, Füße sind parallel auf eine Linie oder leicht versetzt. Dolch wird mit leicht angewinkeltem Arm direkt quer vom eigenen Körper ein wenig unter der Hüfthöhe gehalten. Der Hut hat einen abwartenden Charakter.

Zwiffelstich
Stand ein wenig mehr als Schulterbreit, linke Fuß leicht nach vorne gesetzt, Knie leicht gebeugt, der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Gewicht ruht mehr auf dem vorderen Bein. Der Dolch wird mit der Ort mit beiden Händen hinter den Rücken gehalten. Der Gegner soll darüber in Unklarheit gelassen werden, mit welcher Hand der Angriff erfolgt.

Mittlere Hut
Stand Schulterbreit, Gewicht auf beiden Füßen gleichmäßig verteilt. Linke Fuß leicht nach vorne gesetzt, Knie leicht gebeugt, der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Der Dolch wird in etwa auf Bauchhöhe vor dem Körper gehalten und nach vorne geschoben. Bei Joachim Meyer (Gründtliche Beschreibung des Fechtens) sind „Mittlere Hut“ und „Seitliche Hut“ dasselbe.

Obere gewappnete Hut
Rechte Fuß vorn, Knie leicht gebeugt, der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Gewicht ruht mehr auf dem vorderen Bein. Der Dolch wird mit beiden Händen, über den Kopf gehalten. Die rechte Hand ruht auf Pommel, linke Hand auf Heft. (Dies kann je nach Quelle variieren)

Untere gewappnete Hut
Linke Fuß vorn, Knie leicht gebeugt, der vordere Fuß zeigt wie üblich in Richtung des Gegners, der hintere im Winkel von etwa 45 Grad nach hinten. Gewicht ruht mehr auf dem vorderen Bein. Der Dolch wird in etwa auf Bauchhöhe mit beiden Händen vor dem Körper. Die linke Hand fasst das Heft, rechte Hand der Pommel.